Berlin-Friedrichshagen/Staaken : Zwei Passanten bei Unfällen schwer verletzt

Eine ging bei Grün, der andere bei Rot - beide landeten schwer verletzt im Krankenhaus: Bei Unfällen in Friedrichshagen und Staaken wurden Donnerstagabend zwei Passanten angefahren.

von
Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)
Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)Foto: dpa

Die Unfälle ereigneten sich fast zeitgleich gegen 18 Uhr, aber an ganz verschiedenen Enden der Stadt: Einmal im Südosten auf dem Fürstenwalder Damm in Friedrichshagen, einmal auf im Nordwesten auf der Heerstraße in Staaken. In beiden Fällen wurden Passanten schwer verletzt, als sie die Straße an einer Ampel überqueren wollten.

Auf dem Fürstenwalder Damm wollte ein 37-Jähriger auf Höhe der Bölschestraße trotz roter Ampel über die Fahrbahn. Auf halber Strecke wurde er von einem 62-Jährigen Autofahrer angefahren, der in Richtung Stadtzentrum unterwegs war. Der Fußgänger erlitt bei dem Unfall ein Schädel-Hirn-Trauma, er wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach dem Unfall musste der Fürstenwalder Damm laut Polizei bis etwa 20 Uhr gesperrt werden.

Am anderen Ende der Stadt wollte eine 64-Jährige zur gleichen Zeit auf Höhe des Magistratsweg über die Heerstraße. Als die Ampel auf Grün schaltete, setzte sich die Frau in Bewegung. Gleichzeitig wollte ein 78-Jähriger mit seinem Wagen aus dem Magistratsweg nach links in die Heerstraße einbiegen. Dabei übersah er offenbar die Fußgängerin und fuhr sie an. Die Frau kam mit schweren Kopf- und Beckenverletzungen ins Krankenhaus. Die Heerstraße war ab Semmelländerweg in Richtung Stadtzentrum bis 19.40 gesperrt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben