Berlin-Friedrichshain/Baumschulenweg : Brandserie reißt nicht ab: Dixitoilette und Porsche in Flammen

In der Proskauer Straße brannte ein Toilettenhäuschen, in der Radenzer Straße ein Porsche Macan: Die Serie an Brandstiftungen in der Stadt riss auch Mittwochnacht nicht ab.

von
Immer wieder brennen in Berlin Autos. (Symbolbild)
Immer wieder brennen in Berlin Autos. (Symbolbild)Foto: imago stock&people

Auch nach dem Etappensieg der Anwohner der Rigaer Straße gegen Innensenator Frank Henkel (CDU) reißt die Serie von nächtlichen Brandstiftungen in der Stadt nicht ab.

Während in der Mittwochnacht vor der Rigaer Straße 94 nach Angaben der Polizei "ausgelassene Stimmung ohne besondere Vorkommnisse" herrschte, wurde eine Ecke weiter in der Proskauer Straße ein mobiles Toilettenhäuschen in Brand gesetzt. Gegen 23.20 Uhr holte ein Anwohner die Polizei, weil die Dixitoilette lichterloh in Flammen stand.

Das Toilettenhäuschen brannte komplett ab. Die Hitze beschädigte zwei Autos, einen Baum und das Schutznetz eines Baugerüsts. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter Linksextremisten waren. Der Polizeiliche Staatsschutz soll die Brandstiftung am Klo aufklären.

Auch in Baumschulenweg waren in der Nacht zu Donnerstag Brandstifter unterwegs. Sie legten gegen 0.30 Uhr Feuer an einem Porsche Macan. "Die Front des Autos wurde durch die Flammen zerstört", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Flammen beschädigten außerdem einen Smart, der neben dem Porsche geparkt war. In diesem Fall ermittelt allerdings zunächst das Brandkommissariat und nicht der Staatsschutz.

Autor

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben