Update

Berlin-Friedrichshain : Betrunkene fahren Ampelmast um

Drei Betrunkene haben in der Nacht zum Montag einen Ampelmasten in Berlin umgefahren. Zwei von ihnen begingen zunächst Fahrerflucht, einer wurde von Zeugen gestellt. Sie waren zu dritt in einem Zweisitzer unterwegs.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Drei alkoholisierte junge Männer haben in der Nacht zum Montag mit ihrem Auto eine Ampel vor der East Side Gallery in Berlin-Friedrichshain umgefahren. Die beiden 21-Jährigen und ihr ein Jahr älterer Begleiter fuhren zu dritt in einem Zweisitzer der Marke Smart die Mühlenstraße in Richtung stadteinwärts, als sie von der Straße abkamen, ein Verkehrsschild umfuhren und schließlich auf einen Ampelmast prallten, wie die Polizei mitteilte. Es sei noch nicht klar, wer von den drei Männern der Fahrer war.

Zwei von ihnen ergriffen sofort die Flucht. Der Dritte wurde von einem 27-jährigen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma und vier 28 bis 30 Jahre alte Passanten, Polizisten aus Nordrhein-Westfalen, die privat in Berlin unterwegs waren, festgehalten. Dabei kam es offenbar zu einem Handgemenge: Sowohl der Festgehaltene als auch ein Zeuge gaben an, vom jeweils anderen geschlagen worden zu sein - offensichtliche Verletzungen hatte keiner der Beteiligten.

Wenig später stellte die Polizei seine beiden Komplizen. Die Mühlenstraße war stadteinwärts über drei Stunden gesperrt, weil die Feuerwehr den stark beschädigten Ampelmast komplett abriss und die Unfallstelle sicherte.

Es gab keine Hinweise darauf, dass das Auto gestohlen war.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben