Berlin-Friedrichshain : Betrunkener will Frau in S-Bahn ins Gesicht treten - Fahrgast schreitet ein

Ein Betrunkener hat am Montagvormittag ohne Anlass versucht, einer Frau in der S7 ins Gesicht zu treten. Ein anderer Passagier ging dazwischen.

von
Foto: dpa/Archiv
Foto: dpa/Archiv

Ein Fahrgast hat am Montagvormittag in der S-Bahnlinie 7 eine Frau davor bewahrt, von einem Betrunkenen verletzt zu werden. Die Frau, eine 57-Jährige aus Lichtenberg, war zuvor ohne erkennbaren Anlass von dem Mann attackiert worden.

Der Täter hatte um 9 Uhr morgens schon 1,1 Promille

Der 35-jährige Täter war um 9.20 Uhr am S-Bahnhof Ostkreuz in die Linie S7 Richtung Stadtzentrum gestiegen. Obwohl es erst vormittags war, hatte er laut Bundespolizei schon 1,1 Promille Alkohol im Körper. Der Mann fing an, die anderen Fahrgäste in der Bahn anzupöbeln. Einen Grund hatte er nach Polizeiangaben nicht.

Als die S-Bahn an der Warschauer Straße eingefahren war, stellte sich der Betrunkene vor eine 57 Jahre alte Frau aus Lichtenberg. Der Mann "zog sich an einer Haltestange hoch und versuchte, ihr gegen den Kopf zu treten", heißt es im Bericht der Bundespolizei. Der Betrunkene traf nicht.

Passagier brachte den Schläger zu Boden

Als ein anderer Fahrgast das mitbekam, redete er auf den Betrunkenen ein. Er wollte den Mann beschwichtigen. Der ließ sich nicht davon abbringen, die Frau verletzen zu wollen. Als er für einen zweiten Tritt Schwung holte, stürzte sich der Fahrgast auf ihn, warf ihn zu Boden und machte ihn handlungsunfähig. "Mit einfacher körperlicher Gewalt", so ein Bundespolizeisprecher, überwältigte der Retter den Betrunkenen.

Bundespolizei wartete schon am Ostbahnhof

Inzwischen hatten andere Reisende den Zugführer informiert. Der wiederum sagte der Bundespolizei Bescheid. Am Ostbahnhof nahmen mehrere Uniformierte den Betrunkenen in Empfang, unterzogen ihn einem Atemalkoholtest und einer erkennungsdienstlichen Behandlung. Der 35-Jährige erhielt Anzeigen wegen Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Er wurde später wieder freigelassen.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben