Berlin-Friedrichshain : Busfahrer mit Pfefferspray angegriffen

Am Sonntagabend hat ein unbekannter Fahrgast einen Busfahrer mit Pfefferspray angegriffen und leicht verletzt. Zuvor hatte es Streit um den Kauf eines Fahrscheins gegeben.

von

Der unbekannte Mann war in Begleitung eines zweiten Mannes in der Pannierstraße in Neukölln in den Bus der Linie 194 eingestiegen. Laut Polizei musste der 40-jährige Busfahrer den Unbekannten auffordern, einen Fahrschein zu kaufen - anscheinend wollte der Mann zunächst ohne gültiges Ticket fahren. Nachdem ihn der Busfahrer darauf hingewiesen hatte, löste der spätere Täter einen Fahrschein.

Gegen 19 Uhr verließ der Unbekannte den Bus an der Haltestelle Markgrafendamm/Ecke Hauptstraße. Beim Aussteigen spuckte er dem Busfahrer vor die Füße. Als ihn der Busfahrer daraufhin zur Rede stellte, zog der Unbekannte eine Dose mit Pfefferspray und sprühte dem Busfahrer damit ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter mit seinem Begleiter in Richtung des nahen S-Bahnhofs Ostkreuz. Der Busfahrer musste mit Augenreizungen ambulant in einer Augenklinik behandelt werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben