Berlin-Friedrichshain : Dealer bietet Zivilpolizist Drogen an

Ein Dealer hat in der Nacht zu Sonntag in der Warschauer Straße den falschen Kunden angesprochen: Es handelte sich um einen Polizeibeamten in Zivil.

von
Cannabis-Pflanze. (Symbolbild)
Cannabis-Pflanze. (Symbolbild)Foto: dpa

Der nach eigener Auskunft 26 Jahre alte Mann hatte dem Polizisten in Zivil gegen 0 Uhr an der Warschauer Straße kurz hinter der Warschauer Brücke in Friedrichshain Drogen angeboten. "Der Mann hatte dem Beamten stolz seine Waren gezeigt", heißt es im Polizeibericht. Der Polizist gab sich zu erkennen; der mutmaßliche Dealer machte auf dem Absatz kehrt und versuchte zu flüchten.

Es gelang nicht, er wurde festgenommen. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden mehrere Mobiltelefone sowie eine ganze Palette an "rauschgiftsuspekten Substanzen" in seinen Taschen gefunden, für den Straßenverkauf fertig abgepackt. "Braunes und weißes Pulver, kristalline Substanzen, Tabletten und Tütchen mit Cannabis", hatte der Mann nach Polizeiangaben dabei.

Der Mann stammt nach eigenen Angaben aus Libyen. Seine Identität konnte aber nach Polizeiangaben noch nicht endgültig geklärt werden: es wurden widersprüchliche persönliche Dokumente gefunden.

Der Mann willigte ein, sein Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft durchsuchen zu lassen. Dabei wurden weitere Drogen und eine gestohlene Kreditkarte gefunden. Der Mann wurde dem Rauschgiftkommissariat übergeben.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben