Berlin-Friedrichshain : Mann schießt auf der Straße um sich: SEK stürmt Wohnung

Ein 51-Jähriger hat Donnerstagnacht in Friedrichshain auf offener Straße um sich geschossen. Als er sich weigerte, aus seiner Wohnung zu kommen, trat das SEK auf den Plan.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul
Foto: dpa/Patrick Pleul

Der Mann stand laut Polizei gegen 23 Uhr auf der Finowstraße vor seinem Haus, schoss mit einer Pistole um sich und kehrte dann in seine Wohnung zurück. Besorgte Anwohner holten die Polizei. Zunächst traf eine Streife ein. Die Beamten ließen sich das Haus zeigen, in dem der 51-Jährige verschwunden war.

Nach kurzer Zeit konnten die Polizisten den Mann an einem Fenster ausmachen. Er hielt die Pistole immer noch in der Hand und hielt die Mündung der Waffe in Richtung Straße, wo die Polizisten standen. Schüsse fielen aber nicht mehr.

Da die Polizisten nicht wissen konnten, ob der Mann scharf oder "nur" mit einer Gaspistole gefeuert hatte, riefen sie das SEK. Der Mann wurde aufgefordert, die Waffe hinzulegen und aus seiner Wohnung zu kommen. Es gab keine Reaktion. Also drang das SEK mit Gewalt in die Wohnung ein, überwältigte den Schützen und nahm ihn fest.

Die Pistole wurde nicht mehr gefunden. Offenbar hatte der Mann die Zeit bis zum Eintreffen des SEKs genutzt, um die Waffe irgendwie loszuwerden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann mit einer Schreckschusswaffe gefeuert hatte. Der 51-Jährige kam später wieder auf freien Fuß. Verletzte gab es nicht.

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar