Update

Berlin-Friedrichshain/Mitte : Zwei Radfahrer bei Unfällen schwer verletzt

Ein Fahrradfahrer ist am Mittwochabend in den Gegenverkehr gestürzt. Zuvor hatte sich sein Reifen in der Straßenbahnschiene verhakt. Kurz darauf wird in Mitte ein anderer Radfahrer von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

von
Foto: dpa

Ein Radfahrer hat sich am Mittwochabend bei einem Unfall in Berlin-Friedrichshain schwere Verletzungen zugezogen. Der 35-Jährige geriet in der Wühlischstraße mit seinen Fahrradreifen in eine Straßenbahnschiene und verlor die Kontrolle, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Daraufhin stürzte er auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Kleintransporter konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Radfahrer. Der zog sich schwere Knochenbrüche zu, befand sich am Donnerstagmorgen aber außer Lebensgefahr. Der 49-jährige Fahrer des Transporters blieb unverletzt.

Die Wühlischstraße war wegen des Unfalls knapp vier Stunden gesperrt. Das betraf auch die Straßenbahnlinie 13.

Auch in Mitte ist am Mittwoch ein Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 15-Jährige überquerte auf seinem Fahrrad gegen 19.45 Uhr die Fahrbahn der Mollstraße und wurde dabei von einem Auto erfasst, das in Richtung Otto-Braun-Straße unterwegs war. Ein Notarzt versorgte die Verletzungen des 15-Jährigen am Unfallort. Danach wurde der Junge in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Der 45 Jahre alte Autofahrer blieb unverletzt. Die Ermittlungen übernimmt der zuständige Verkehrsermittlungsdienst. (mit jkw)

Autor

18 Kommentare

Neuester Kommentar