Berlin-Frohnau : Drei Zähne ausgeschlagen: Attacke auf Bahnmitarbeiter

Ein Bahnmitarbeiter bat einen Fahrgast, die Füße vom Sitz zu nehmen. Wenig später attackierte ihn der Mann mit einem Faustschlag ins Gesicht.

Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Am Mittwoch forderte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn gegen 15.15 Uhr in einer am Bahnhof Frohnau stehenden S-Bahn einen Fahrgast auf, seine Schuhe vom Sitz zu nehmen. Der etwa 30-jährige Mann beleidigte den 49-jährigen Sicherheitsmitarbeiter zunächst verbal. Erst nachdem ihn dieser über das Hausrecht und die Möglichkeit eines Fahrtausschlusses belehrte, nahm er die Füße vom Sitz.

Beide Männer verließen anschließend die S-Bahn und der Bahnmitarbeiter forderte den unbekannten Mann auf, den Bahnhof zu verlassen. Dieser schlug seinem Opfer laut Polizeiangaben unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und flüchtete. Der Angegriffene stürzte zu Boden und schlug mit dem Kopf gegen einen Laternenpfahl. Bei dem Übergriff erlitt er eine Platzwunde an der Nase, verlor drei Zähne und musste ambulant im Krankenhaus versorgt werden. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein und sucht nun nach Zeugen. ffe

Hinweise werden entgegengenommen unter der kostenfreien Hotline 0800 - 688 80 00 und unter der Berliner Nummer 206 22 93 60.

20 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben