Berlin-Gesundbrunnen : Ausweis am Tatort verloren

Sein eigener Ausweis wurde einem Dieb in Gesundbrunnen zum Verhängnis. Der Mann verlor seine Geldbörse am Tatort.

Foto: dpa/Archiv

Ein offenbar am Tatort verlorener Ausweis wurde am Donnerstag einem Einbrecher in Gesundbrunnen zum Verhängnis. Ein Passant bemerkte gegen 9.20 Uhr eine eingeschlagene Scheibe eines Möbelgeschäfts in der Böttgerstraße und alarmierte die Polizei.

Der von den Beamten informierte Geschäftsinhaber stellte das Fehlen einiger Gegenstände fest, darunter ein Teekocher und eine Laptoptasche. Am Tatort wurde ein Portemonnaie mit einem Ausweis gefunden, mit welchem der Inhaber nichts anfangen konnte. Die Ermittlungen führten zu einem 42-Jährigen, dessen Wohnung nach richterlichem Beschluss durchsucht wurde. Die Polizeibeamten fanden das Diebesgut und nahmen den Mann fest. Er räumte die Tat ein und wurde der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 3 überstellt, welche die weiteren Ermittlungen übernommen hat.

Kein Einzelfall

Der schusselige Einbrecher aus Gesundbrunnen ist kein Einzelfall. Immer wieder lassen Diebe am Tatort ihre Ausweise liegen. 2011 stahl ein 27 Jahre alter Mann Kupferkabel von einer Bahnstrecke bei Nauen in Brandenburg. Beim Verladen der Beute verlor er seinen Geldbeutel. In einem älteren Fall aus dem Jahr 2003 ließ ein 17-Jähriger seinen Personalausweis bei einem Einbruch in einer Wohnung in der Ollenhauerstraße in Reinickendorf am Boden zurück.

(Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben