Berlin-Gesundbrunnen : Intensivtäter begeht in nur drei Stunden Serie von Gewaltdelikten

Gewaltorgie in Gesundbrunnen: Drei brutale Überfälle in drei Stunden sollen ein Intensivtäter und zwei Komplizen Montagfrüh verübt haben. Die Verdächtigen werden am Dienstag einem Richter vorgeführt.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Ein 16 Jahre alter Intensivtäter und zwei 18 und 19 Jahre alte Komplizen sind dringend verdächtig, Montagfrüh in nur drei Stunden eine Serie schwerer Gewalttaten in Gesundbrunnen begangen zu haben.

Mindestens drei Übergriffe werden dem Trio zur Last gelegt: Zwei Raubüberfälle auf offener Straße und ein Messerangriff in einem Bordell. Bei der Gewaltorgie wurde ein Mann geschlagen, seine Begleiterin sexuell belästigt, ein weiterer Mann mit einem Messer verletzt und ein dritter so schwer geschlagen, dass er mit mehreren Brüchen im Gesicht orientierungslos durch die Straßen stolperte.

Grüntaler Straße: Messerangriff im Bordell

Zunächst hatte um 2.15 Uhr ein Bordellbetreiber aus der Grüntaler Straße die Polizei gerufen. Drei junge Männer seien mit einem anderen Gast in Streit geraten; nun würden sie mit einem Messer auf den Mann losgehen. Als die Polizei in der Grüntaler Straße eintraf, waren sowohl die Täter als auch das Opfer verschwunden - obwohl es mit dem Messer verletzt worden sein soll.

Osloer Straße: Mann wird orientierungslos geprügelt

Um 5 Uhr ging aus der Badstraße der zweite Notruf ein: Er kam von einem 23-jährigen Mann, der von dem Trio offenbar überfallen, zusammengeschlagen und beraubt worden war. Der Mann saß mit einem Jochbeinbruch, einem Augenhöhlenbruch und mehreren weiteren Frakturen im Gesicht vor einer Bäckerei. Laut Polizei muss sich der Übergriff bereits um 3.15 Uhr in der Osloer Straße ereignet haben; das Opfer war nach dem Überfall fast zwei Stunden lang orientierungslos gewesen. Es wurde ins Krankenhaus gebracht.

Prinzenallee: Mann geschlagen, Frau belästigt

Festgenommen wurden das Schlägertrio schließlich unweit der Prinzenallee, wo sie ihre vorerst letzte Straftat begangen hatten. Ein Paar - er 31 Jahre alt, sie 29 Jahre alt - hatte die Polizei nach dem Überfall um 5.15 Uhr gerufen. Zunächst waren die Opfer gefragt worden, ob sie Drogen kaufen wollten. Dann aber schlug einer der Täter dem Mann mit der Faust ins Gesicht und raubte ihm Tabak. Die 29-Jährige musste ihr Portemonnaie hergeben. Damit nicht genug: Als sie ihre Papier wiederhaben wollte, wurde die Frau von einem Täter in den Schwitzkasten genommen und sexuell belästigt.

Richter entscheidet am Dienstag über U-Haft

Das Trio flüchtete nach dem Überfall - das Paar hatte sich ihr Aussehen aber gemerkt. Wenig später wurden die Jugendlichen festgenommen. Gegen sie wurde Haftbefehl erlassen.

Autor

24 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben