Berlin-Gesundbrunnen : Mutmaßliche Bankkartenbetrüger gefasst

Die Polizei nahm Dienstagmittag zwei Männer fest, die in der Reinickendorfer Straße Bankkarten gestohlen und damit offenbar Geld abgehoben hatten.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Zivilfahnder haben Dienstagmittag zwei Männer im Alter von 22 und 24 Jahren festgenommen, die Bankkarten gestohlen und dann (anscheinend mit ebenfalls erbeuteten PIN-Nummern) Geld an Automaten abgehoben hatten.

Die Beamten hatten die beiden Männer um 13 Uhr dabei beobachtet, wie sie in der Reinickendorfer Straße Briefe aus dem abgestellten Fahrrad eines Postboten stahlen. Anschließend hoben die Männer "mit den vermutlich erlangten Geldkarten", so die Polizei, an einem Bankautomaten Geld ab. Die Polizisten entschieden sich zur Festnahme.

Einer der Verdächtigen wehrte sich gegen seine Festnahme und fügte einem Polizisten eine Blessur zu. Gegen ihn wird nun nicht nur wegen Diebstahls und Betrugsverdacht, sondern auch noch wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte ermittelt. In den Habseligkeiten der Männer wurde weiteres Diebesgut gefunden.

Um mit einer Bankkarte Geld abzuheben, braucht es üblicherweise eine Persönliche Identifikationsnummer (PIN). Um Diebstähle und Betrugsfälle zu vermeiden, verschicken Bankinstitute neue Geldkarten und die entsprechenden PINs immer zeitlich deutlich versetzt.

Die Ermittler rätseln momentan noch, wie genau die Verdächtigen vorgingen. Besonders interessiert die Frage, ob und auf welchem Weg sie an die PINs gelangten. "Das wird sich erst im Laufe der Ermittlungen zeigen", sagte eine Sprecherin.

Die Männer wurden nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben