Berlin-Gesundbrunnen : Stadtplan-Trick: Zwei Männer überfallen Lkw-Fahrer

Nach dem Einparken überraschten zwei Täter am Mittwochabend einen Lkw-Fahrer in der Osloer Straße. Sie bedrohten ihn mit einem Messer, fesselten ihn - und entwendeten Geld und den Inhalt eines Rucksacks.

Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Unbekannte haben am Mittwoch in Gesundbrunnen einem Lkw-Fahrer aufgelauert. Laut Polizei parkte der 49-Jährige gegen 21 Uhr in der Osloer Straße einen Lkw, stieg aus und begab sich auf den Gehweg. Als er die Beifahrertür öffnete, trat ein Mann an ihn heran und fragte ihn nach dem Weg, woraufhin beide in einen Stadtplan schauten. Währenddessen zog der vermeintlich Wegsuchende ein Messer hervor und hielt es dem Lkw-Fahrer an den Hals. Zeitgleich tauchte ein Komplize auf, gemeinsam drückten sie ihr Opfer in den Fußraum im Fonds des Wagens.

Die beiden Täter fesselten den Mann an den Händen sowie den Füßen und griffen sich seinen Rucksack. Nachdem sie diesen entleert hatten, nahmen sie das Geld aus dem Portemonnaie an sich, schlossen die Beifahrertür und flüchteten. Kurz darauf wurde der Lkw-Fahrer von seiner Schwägerin im Laster gefunden. Sie hatte bereits auf ihn gewartet, da er sich telefonisch angekündigt hatte. Als er nicht erschien, ging sie auf die Straße, wo sie den Gefesselten im geparkten Lkw entdeckte. Ihr Schwager musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Der Trick mit dem Stadtplan ist nicht neu. Erst vergangene Woche hatte ein 16-Jähriger damit Gäste in einem Restaurant in Mitte überlistet. Er konnte jedoch umgehend von der Polizei festgenommen werden. Wie Sie sich vor Trickdieben schützen können, haben wir hier für Sie aufgeschrieben. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben