Berlin-Gesundbrunnen und Reinickendorf : Zwei BVG-Mitarbeiter verletzt

Ein Fahrgast steigt ein und schlägt dem Busfahrer der Linie 255 an der Haltestelle Wollankstraße ins Gesicht. Am U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz sprüht eine Frau Reizgas ins Gesicht eines Sicherheitsmannes.

Zwei Mitarbeiter der BVG wurden in der Nacht auf Donnerstag in Berlin attackiert und verletzt.
Zwei Mitarbeiter der BVG wurden in der Nacht auf Donnerstag in Berlin attackiert und verletzt.Foto: dpa

In der Nacht auf Donnerstag wurden zwei Mitarbeiter der BVG attackiert und verletzt. Kurz nach Mitternacht hielt ein 54-jähriger Busfahrer der Linie 255 an der Haltestelle in der Wollankstraße in Gesundbrunnen. Als der Mann die Tür öffnete, stieg ein Mann aus einer vierköpfigen Gruppe in den Bus und schlug dem Fahrer ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Mann mit seinen Begleitern. Der 54-Jährige erlitt bei dem Angriff, den die Polizei in ihrer Pressemitteilung als „feige“ bezeichnete, eine Verletzung im Gesicht. Er setzte jedoch nach der Anzeigenaufnahme seine Fahrt fort. 

Kein Fahrschein, aber Drogen

Fast zeitgleich griff eine 29 Jahre alte Frau auf dem U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz drei Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens der BVG an. Sie hatten nach dem Fahrausweis der Frau verlangt. Sie widersetzte sich der Kontrolle und sprühte einem der Sicherheitsmänner Reizgas ins Gesicht. Die Mitarbeiter überwältigten die Frau und hielten sie bis zum Eintreffen der alarmierten Polizisten fest. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten keinen gültigen Fahrausweis jedoch Cannabis. Gegen die Frau wird jetzt ermittelt. Sie selbst gab auch eine Anzeige auf, wegen gefährlicher Körperverletzung vonseiten der BVG-Mitarbeiter. (Tsp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben