Berlin-Gesundbrunnen : Wohnungsbrand - ein Toter

Als die Feuerwehr am Dienstagmorgen in der brennenden Wohnung in der Gropiusstraße eintraf, fand sie zwei Bewusstlose. Für einen von ihnen kam jede Hilfe zu spät.

Heißer Einsatz (Symbolbild)
Heißer Einsatz (Symbolbild)Foto: Paul Zinken / dpa

Der Notruf ging um kurz vor fünf am Dientagmorgen ein: In einer Wohnung in Gesundbrunnen brannten Einrichtungsgegenstände. Als die Feuerwehrleute ankamen, fanden sie einen 60-Jährigen und seine 56 Jahre alte Frau, beide bewusstlos; die Einsatzkräfte brachten die beiden sofort in den Hausflur und versuchten, sie wiederzubeleben.

Für den Mann kam aber jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Einsatzstelle. Die Frau wurde mit starken Rauchgasvergiftungen in eine Klinik gebracht und ist auch am Mittwochmorgen weiterhin in Lebensgefahr. Der Brand konnte schnell gelöscht werden.

Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus - das kann beispielsweise eine brennende Zigarette, ein nicht ausgeschalteter Herd oder eine umgefallene Kerze sein, also ein Unfall. Die Feuerwehr empfiehlt, Rauchwarnmelder in der Wohnung zu installieren, und informiert darüber auf ihrer Webseite unter diesem Link. stb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben