Berlin-Gropiusstadt : Mit dem Messer zum Geldabheben gezwungen

Zwei Männer wurden in der Nacht zu Sonntag am U-Bahnhof Lipschitzallee beraubt. Doch was sie im Portmonee hatten, war den Räubern offenbar zu wenig.

Zwei Männer wurden in der Nacht zu Sonntag Opfer eines Raubes, bei dem der eine mit einem Messer zum Geldabheben gezwungen wurde.

Gegen 2 Uhr wurden sie am U-Bahnhof Lipschitzallee von zwei bislang unbekannten Räubern angesprochen, diese forderten zunächst Zigaretten und anschließend Geld. Doch was die beiden im Portmonee hatten, war den Räubern offenbar zu wenig. Sie forderten eine EC-Karte und begleiteten ihren Inhaber mit gezogener Waffe zum nahegelegenen Geldautomaten. Nachdem sie dort erhielten, was sie wollten, entkamen sie mit einem Taxi. (Tsp.)

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben