Update

Berlin-Grunewald : 85-jährige Radfahrerin nach Unfall mit Auto gestorben

Sie ist das 30. Todesopfer auf Berlins Straßen: Eine 85-jährige Radlerin starb an schweren Verletzungen, die sie vorige Woche erlitten hatte. Am Dienstag gab es einen weiteren Radunfall.

Julia Dziuba
Fahrradfahrer in Berlin. (Symbolbild)
Fahrradfahrer in Berlin. (Symbolbild)Foto: dpa

Vorige Woche war eine 85-jährige Radlerin in Grunewald schwer gestürzt, nachdem ein Auto sie - offenbar mit zu geringem Sicherheitsabstand - überholt hatte. Jetzt ist die Frau gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der Menschen, die dieses Jahr im Berliner Straßenverkehr getötet wurden, auf 30. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Weitere Radlerin in Tiergarten angefahren

Am Dienstagmorgen hatte es auf der Straße des 17. Juni einen weiteren Unfall mit einer Radlerin gegeben. Laut Mitteilung der Polizei wurde sie um 7.45 Uhr von einem Lastwagen erfasst, der von der Bachstraße kommend in Richtung Ernst-Reuter-Platz abbog. Der Lastwagen schleifte die Frau einige Meter mit. Rettungskräfte brachten sie später schwer verletzt ins Krankenhaus. Die Straße des 17. Juni wurde ab Klopstockstraße zeitweise gesperrt.

Hinweise zu flüchtigem Fahrer in Grunewald gesucht

Zu der Fahrerflucht in Grunewald sucht die Polizei noch Zeugen. Die 85-Jährige radelte am Montag, 25. Juli, gegen 12.50 Uhr in der Bismarckallee in Richtung Johannaplatz. Vor der Herthastraße wurde sie beim Überholen von einem grauen oder silberfarbenen Auto überholt. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer keinen ausreichenden Sicherheitsabstand einhielt. Die Frau stürzte und zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu, an denen sie nun starb. Der Fahrer des Wagens fuhr ohne anzuhalten weiter.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder gar Hinweise zu dem Auto geben könne, sich unter Telefon (030) 4664 – 272 800 oder bei jede anderen Polizeidienststelle zu melden.

91 Kommentare

Neuester Kommentar