Berlin-Grunewald/Mitte/Staaken : Drei Unfälle - drei Schwerverletzte

Bei Verkehrsunfällen am Montagnachmittag und Montagabend sind ein Motorradfahrer, eine Passantin und ein Mopedfahrer schwer verletzt worden.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Grunewald: Transporter fährt auf Motorrad auf

Der erste Unfall ereignete sich laut Polizei um 14.30 Uhr in der Koenigsallee in Grunewald. Ein 20-jähriger Transporterfahrer fuhr auf seinem Weg Richtung Hagenstraße kurz hinter dem Hüttenweg auf das Motorrad eines 46-Jährigen auf. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte der Motorradfahrer zuvor abgebremst. Das Motorrad überschlug sich, der Motorradfahrer stürzte auf die Straße und wurde schwer an Armen, Beinen und Rücken verletzt. Der 46-Jährige kam ins Krankenhaus, der Transporterfahrer blieb unverletzt.

Mitte: Radler übersieht Passantin

Um 19.10 Uhr kam es in der Reinhardtstraße zu einer Kollision zwischen einem Radfahrer und einer Seniorin, die zu Fuß unterwegs war. Der 51 Jahre alte Radler wollte nach Angaben der Polizei bei grüner Ampel von der Reinhardt- nach rechts in die Friedrichstraße abbiegen. Dabei fuhr er die 78 Jahre alte Seniorin an, die ebenfalls bei grüner Ampel über die Friedrichstraße lief. Die Seniorin stürzte und brach sich den rechten Arm und das rechte Bein. Sie kam ins Krankenhaus. Der Radfahrer wurde nicht verletzt.

Staaken: Autofahrerin nimmt Moped die Vorfahrt

Der dritte Unfall ereignete sich um 20.45 Uhr im Seegefelder Weg in Staaken. Eine 77 Jahre alte Autofahrerin wollte am Klosterbuschweg links abbiegen. Dabei stieß sie mit einem 44 Jahre alten Mopedfahrer zusammen, der ihr entgegenkam. Offenbar hatte die Frau den Mopedfahrer beim Abbiegen übersehen. Dieser wurde durch den Unfall und den anschließenden Sturz schwer an Armen und Beinen verletzt. Der Mopedfahrer wurde ins Krankenhaus gebracht, die Autofahrerin verletzte sich nicht.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben