Berlin-Hauptbahnhof : Polizei nimmt gesuchten Taschendieb auf frischer Tat fest

Am Hauptbahnhof haben Zivilfahnder einen mit drei Haftbefehlen gesuchten Taschendieb festgenommen. Ein bestohlener 49-Jähriger hatte Glück, er traf bei der Bundespolizei auf den Dieb und seine gestohlene Tasche.

von
Am Hauptbahnhof ist der Polizei ein gesuchter Taschendieb ins Netz gegangen.
Am Hauptbahnhof ist der Polizei ein gesuchter Taschendieb ins Netz gegangen.Foto: Foto: Kay Nietfeld/dpa

Die Berliner Polizei hat am Hauptbahnhof einen mit drei Haftbefehlen gesuchten Taschendieb festgenommen. Die Beamten erwischten den 33-Jährigen auf frischer Tat, als er versuchte, einem Mann die Tasche mit Laptop und Tablet zu stehlen. Bei der Festnahme leistete der Dieb Widerstand und versuchte sich von einer Balustrade zu stürzen. Dabei verletzte sich der 33-Jährige und konnte festgesetzt werden. Die Zivilfahnder übergaben den Mann der Bundespolizei. Dort zeigte gerade ein 49-jähriger Berliner den Diebstahl seiner Tasche an – offensichtlich durch den soeben Festgenommenen, denn der hatte die Tasche samt Inhalt und einen weiteren Laptop unbekannter Herkunft dabei.

Bei einer Überprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den Dieb bereits drei Haftbefehle vorlagen. Das Amtsgericht Hannover hatte ihn zu 60 Tagen Haft verurteilt, die er aber nie angetreten hatte. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim suchte ihn zur Sicherungshaft, weil er nach sich nach einer Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung nicht an die Bewährungsauflagen gehalten hatte. Der dritte Haftbefehl stammte aus Niedersachsen aus dem vergangenen August.

Am Mittwoch wurde der 33-Jährige dem Richter vorgeführt. Momentan sitzt er in der JVA Moabit. Die Bundespolizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel: So funktioniert das Netzwerk der Taschendiebe.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben