Update

Berlin-Hellersdorf : Zwei Fußgänger durch Schüsse verletzt

In Hellersdorf hat ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf Passanten gefeuert. Der Täter konnte noch nicht ausfindig gemacht werden.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein Unbekannter hat am Dienstag in Hellersdorf mit einem Luftgewehr auf zwei Fußgänger geschossen und sie verletzt. Nach Zeugenaussagen ging ein 67 Jahre alter Mann die Alte Hellersdorfer Straße entlang, als er gegen 15.10 Uhr in Höhe der Gothaer Straße plötzlich einen Schlag gegen die rechte Schulter verspürte.

Irritiert setzte er seinen Weg fort und ging nach Hause. Dort stellte er fest, dass seine Jacke und sein T-Shirt beschädigt waren und er eine blutende Verletzung hatte. Während der Ermittlungen der alarmierten Beamten stießen diese gegen 16 Uhr an dieser Kreuzung Gothaer Straße/Neuruppiner Straße/Alte Hellersdorfer Straße auf einen am Boden liegenden Jugendlichen, um den sich mehrere Passanten kümmerten und der eine blutende Verletzung an der linken Wade hatte.

Kurz zuvor hatte der 15-Jährige nach seinen Angaben einen Knall gehört, konnte aber nicht sagen, aus welcher Richtung das Geräusch kam. Beide kamen in ein Krankenhaus. Ihnen soll es den Umständen entsprechend gut gehen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen. Nachdem die Art der Waffe zunächst nicht feststand, konnte die Polizei anhand der verwendeten Diabolo-Munition inzwischen auf ein Luftgewehr schließen. (Tsp)

21 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben