Berlin-Hellersdorf : Zwölf Rechte nach Demo festgenommen

Nach einer Demonstration gegen das Asylbewerberheim in der Carola-Neher-Straße nahm die Polizei am Freitagabend zwölf Demonstrationsteilnehmer fest. Sie hatten den Hitlergruß gezeigt und rechte Parolen gebrüllt.

von

Die Demonstration hatte gegen 18 Uhr in der Carola-Neher-Straße begonnen. Die nach Angaben der Polizei etwa 60 bis 90 Teilnehmer protestierten mit einem großen Transparent mit der Aufschrift "Das Volk sagt Nein zum Heim" gegen das in der selben Straße gelegene Asylbewerberheim. Gegen 18.45 Uhr wurde aus den Reihen der Demonstranten lautstark zu Straftaten aufgerufen. Daraufhin forderte die Polizei den Verantwortlichen für die Demonstration auf, die Rufe zu unterbinden - der Veranstalter kam dieser Aufforderung auch nach.

Gegen 19.20 Uhr wurde die Demonstration nach einem Marsch durch den Kiez am Endpunkt der Demonstrationsroute - wieder in der Carola-Neher-Straße - für beendet erklärt. Anschließend wurde von einigen Demonstrationsteilnehmern rechte Parolen gerufen, auch der Hitlergruß wurde gezeigt.

Die Polizei nahm zwölf Männer fest. Sie wurden laut Polizei wegen der Verbreitung von Propagandamitteln verfassungsfeindlicher Organisationen, wegen Beleidigung und wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz angezeigt.

Gegen zwei der Festgenommen wurde bereits wegen anderer Straftaten ermittelt, sie wurden inhaftiert. Zehn weitere Festgenommene wurden nach der Feststellung ihrer Personalien wieder freigelassen.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben