Berlin-Johannisthal : Zwei Verletzte nach Kellerbrand

In der Nacht zu Mittwoch brannten zwei Kellerverschläge eines Mietshauses in der Herrenhausstraße. Zwei Anwohner kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

von
Foto: dpa

Ein 63-jähriger Mieter des Hauses hatte das Feuer gegen Mitternacht bemerkt und die Feuerwehr geholt. Im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Herrenhausstraße brannte es; zwei Verschläge standen in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der 63-Jährige und seine 62-jährige Frau wurden unter Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, wo sie über Nacht blieben. Nun muss das Brandkommissariat klären, ob das Feuer gezielt gelegt oder durch einen technischen Defekt oder ein Versehen ausgelöst wurde.

In den vergangenen Wochen hatte es mehrfach Kellerbrände in Berliner Mietshäusern gegeben. Zuletzt hatten Unbekannte mehrere Kellerverschläge in der Passower Straße in Neu-Hohenschönhausen angesteckt. Anfang Februar war ein 34-Jähriger als mutmaßlicher Serienbrandstifter festgenommen worden; er soll in Mitte und Weißensee mindestens vier Brände gelegt haben.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar