Berlin-Karlshorst : Einbruch bei Aldi - Täter wollten durch die Wand

Einbrecher haben in Berlin-Karlshorst ein Loch in die Wand eines Aldi-Marktes gestemmt. Beute machten sie jedoch nicht.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild). Foto: dpa
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Ein Loch in die Wand eines Supermarktes zu stemmen, ist als Einbruchsmethode recht ungewöhnlich. Trotzdem haben es Unbekannte in der Nacht zu Sonntag in Karlshorst versucht. Das Loch wurde zwar fertig, aber Beute machten die Täter nicht. Die Alarmanlage des Aldi-Marktes sprang gegen 2.25 Uhr an, die Mitarbeiterin eines Wachschutzunternehmens rief die Polizei.

Die Beamten stellten fest, dass die Einbrecher im hinteren Bereich der Discounter-Filiale die Außenwand aufgebrochen hatten. Mit welchem Werkzeug, ist unklar. Sie hinterließen nur eine Zeltplane, die ihnen offenbar als Sichtschutz diente. Hinter der Wand befindet sich ein Büroraum des Marktes.

Die Polizei prüft einen möglichen Zusammenhang zu einem ähnlich erfolglosen Einbruch in einen Getränkemarkt in Lichtenberg. Am Himmelfahrtstag hatten Unbekannte einen "Getränke Hoffmann"-Markt per Wanddurchbruch betreten, aber auch dort waren sie von der Alarmanlage überrascht worden.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben