Berlin-Kleinmachnow : Tempoblitzer nachts von Unbekannten zerstört

Viel Phantasie ist nicht erforderlich: Der Unbekannte, der in der Nacht zu Donnerstag einen Tempoblitzer zerstörte, dürfte zuvor von diesem Gerät geblitzt worden sein.

von
Sorgt für Ärger und offenbar auch für Aggressionen: ein Blitzer in Brandenburg.
Sorgt für Ärger und offenbar auch für Aggressionen: ein Blitzer in Brandenburg.Foto Manfred Thomas

In der Nacht zu Donnerstag ging ein in Kleinmachnow fest installierter Blitzer in Flammen auf. Die Polizei sucht Zeugen zu der Tat. Nach Polizeiangaben soll der Unbekannte einen Brandbeschleuniger wie Benzin oder Spiritus verwendet haben. Bei dem Anschlag wurde die Kameratechnik weitgehend zerstört. Der Schaden soll 30 000 Euro betragen.

Ob das zuletzt fotografierte Material noch gesichert werden kann, wird derzeit geprüft, teilte die Polizei am Freitag mit. Denn die Polizei vermutet den Täter vorrangig in einem dort zuvor erwischten Raser. Der Betreiber des Gerätes, der Landkreis Potsdam-Mittelmark, erstattete Anzeige. Wer am Donnerstag oder in der Nacht zuvor Fahrzeuge oder Personen an dem Gerät am Zehlendorfer Damm festgestellt hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter 0331 5508-1224 zu melden. Der Blitzer steht seit vielen Jahren am Zehlendorfer Damm in Höhe Driftkamp. Da der Kamerakopf drehbar war, konnte er nach Hauptfahrrichtung positioniert werden, morgens also Richtung Berlin, nachmittags in die andere Richtung.

Autor

12 Kommentare

Neuester Kommentar