Berlin-Köpenick : Auto rammt Oberleitungsmast, Fahrer tot

Auf der Mahlsdorfer Straße in Köpenick ist in der Nacht zu Dienstag ein Auto gegen einen Masten der Straßenbahn gefahren und in Flammen aufgegangen.

Foto: dpa/Patrick Pleul

In Köpenick ist in der Nacht zu Dienstag ein Mensch bei einem Verkehrsunglück ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, sei ein gegen 0.15 Uhr auf der Mahlsdorfer Straße ein Auto, das in Richtung Hultschiner Damm unterwegs war, nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Oberleitungsmast der Straßenbahn geprallt.

Dabei wurde der Wagen auf der Fahrerseite bis zur Fahrgastzelle eingedrückt, das Fahrzeug ging in Flammen auf. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar löschen, aber den eingeklemmten Fahrer nicht aus dem Wagen befreien.

Ein Polizeisprecher erklärte am Dienstagmorgen, die Identität des Fahrers sei unklar. Es könne auch noch nicht gesagt werden, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handle. Ebenso wenig könne man Angaben zur Todesursache machen. Gesundheitliche Probleme vor der Kollision kämen genauso in Betracht wie ein Suizid. Nähere Erkenntnisse sollen eine Obduktion des Toten sowie eine Untersuchung des Unfallwagens bringen, der sichergestellt wurde.

9 Kommentare

Neuester Kommentar