Berlin-Köpenick : Einbrecher flüchteten ohne Beute

Zwei Einbrecher drangen in einen Supermarkt in Treptow-Köpenick ein. Zwei Mitarbeiter schlossen sich im Büro ein und alarmierten die Polizei.

Mitarbeiter eines Supermarktes im Adlergestell im Ortsteil Schmöckwitz in Treptow-Köpenick haben sich in der vergangenen Nacht gegen 22 Uhr rechtzeitig vor zwei Räubern retten können, indem sie sich in ihrem Büro eingeschlossen. Die Täter hatten zunächst eine Hintertür zum Lagerraum aufgehebelt und anschließend eine Gitterschiebetür, meldete die Berliner Polizei. Schließlich standen sie vor dem Büro, in das die zwei Mitarbeiterinnen im Alter von 18 und 20 Jahren geflüchtet waren. Dort war ihr 31-jähriger Kollege gerade mit dem Zählen der Tageseinnahmen beschäftigt.

Sie verschlossen von innen die Tür und alarmierten die Polizei. Die Täter versuchten, die Bürotür aufzubrechen, ließen aber kurz vor dem Eintreffen der Polizei davon ab und entkamen. Eine der Angestellten stand unter Schock. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben