Berlin-Köpenick : Hausfriedensbruch in Flüchtlingsheim

Seit 1. November dient das ehemalige Seniorenwohnheim in Berlin-Köpenick Flüchtlingen als Notunterkunft. Am Samstagabend versuchten drei Männer in das Gebäude einzudringen.

Drei alkoholisierte Männer versuchten am Samstagabend in ein Flüchtlingsheim in der Köpenicker Salvador-Allende-Straße einzudringen. Ein Mann kletterte über das Gerüst in das Gebäude und drang nach Polizeiangaben dort in eine leerstehende Wohnung ein. Der Mann sowie zwei weitere Personen wurden festgenommen.

Übergriffe oder Verletzte hat es laut Polizei nicht gegeben. Die Behörden prüfen derzeit, ob der Vorgang einen fremdenfeindlichen Hintergrund hat. Derzeit wird ihnen Hausfriedensbruch vorgeworfen.

Das Gebäude ist ein ehemaliges Seniorenheim, das für rund ein Jahr als Flüchtlingsunterkunft dient und am 1. November eröffnet wurde. (Tsp)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben