Berlin-Köpenick : International gesuchter Drogenhändler festgenommen

Ein international gesuchter Mann wurde in Berlin von einer Spezialeinheit des LKA gestellt. Er wird beschuldigt, umfangreichen Drogenhandel zu betreiben und soll außerdem versucht haben, zwei Menschen zu töten.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Beamte des LKA nahmen einen Mann fest, der wegen schwerer Straftaten mit einem internationalen Haftbefehl gesucht wird. Nach Angaben der Polizei war das LKA dem 34-Jährigen schon länger auf der Spur. Als er am Montagmorgen gegen 3.45 Uhr ein Wohnhaus betreten wollte, erkannten sie ihn und nahmen ihn fest.

Der Mann wird beschuldigt, als Mitglied einer kriminellen Vereinigung in umfangreichem Maße mit Marihuana, Kokain und Amphetaminen gehandelt zu haben. Zudem soll er in den Niederlanden direkt auf zwei Menschen zugefahren sein, um sie zu töten. Die beiden wurden dabei schwer verletzt.

Der mutmaßliche Täter soll nach Polizeiangaben schon länger in Berlin untergetaucht gewesen sein. Gemeinsam mit der polnischen Polizei konnte das LKA aber seinen Aufenthaltsort ermitteln.

Bereits am Montag wurde der Mann einem Richter vorgeführt, der den Haftbefehl verkündete. Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin und das Kammergericht müssen jetzt über seine Auslieferung an Polen und die Niederlande entscheiden. Dort wurden die europäischen Haftbefehle ausgegeben. (Tsp.)

0 Kommentare

Neuester Kommentar