Berlin-Köpenick : Mann klemmt seine Frau zwischen Auto und Mauer ein

Eine Frau winkt ihren Mann in eine Parklücke. Dieser verwechselt Gaspedal und Bremse. Nun ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Michael Götting

Am Dienstagabend hat ein 69-jähriger Mann seine Frau beim Einparken schwer verletzt. Vor dem Grundstück in der Bachstraße in Köpenick war es zu dem Unglück gekommen, als die 68-Jährige ihren Mann in eine Parklücke einweisen wollte, wie die Polizei am Mittwoch auf Anfrage mitteilte.

Demnach stand die Frau stand am hinteren Ende des Wagens, als der Fahrer zurücksetzte. Sie rief laut "Stopp", um ihren Mann darauf hinzuweisen, er solle anhalten. Der Mann stoppte, wollte den Wagen wieder vorfahren. Zwei Verwechselungen führten dann zu dem tragischen Unglücksfall.

Der Fahrer kam zuerst mit den Gängen seines Automatikwagens durcheinander. Die Schaltung stand auf "R", als er Bremse und Gaspedal verwechselte. Das Auto schoss nach hinten und klemmte die Frau zwischen Fahrzeug und einer angrenzenden Mauer ein. Als der 69-Jährige seine Gattin aus der gefährlichen Situation befreien wollte, blockierten seinen Angaben zufolge die Reifen, sodass die Frau minutenlang in der schmerzhaften Position verharren musste.

Sie wurde so schwer verletzt, dass sie noch am selben Abend notoperiert werden musste. Die Polizei ermittelt gegen den Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben