Berlin-Kreuzberg : 17-Jähriger überfällt Tankstelle - und läuft der Polizei in die Arme

Mit vorgehaltener Pistole hat ein 17-Jähriger in der Mittwochnacht eine Tankstelle in der Skalitzer Straße überfallen. Draußen wartete draußen schon die Polizei auf ihn.

von
Die Polizei Berlin (Symbolbild).
Die Polizei Berlin (Symbolbild).Foto: dpa

Der 17-Jährige hatte sich für den Überfall ausgerechnet die belebte Aral-Tankstelle an der Skalitzer Straße ausgesucht. Maskiert und mit einer Pistole bewaffnet betrat er um 21 Uhr den Verkaufsraum. Er drohte dem 59-jährigen Verkäufer mit der Waffe und ließ sich Geld geben.

Durch die großen Glasfenster des hell erleuchteten Verkaufsraums war der maskierte Räuber gut zu erkennen - auch für eine Polizeistreife, die zufällig in der Nähe unterwegs war. Als der Räuber die Tankstelle durch den Ausgang verließ und verschwinden wollte, sprachen ihn die Beamten an.

Blitzartig warf der 17-Jährige seine Pistole weg und rannte über die Skalitzer Straße davon. Weit kam er nicht: Zwei Ecken weiter wurde er von Zivilpolizisten gestellt und festgenommen. Das Bargeld aus dem Überfall hatte er noch bei sich.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben