Berlin-Kreuzberg : Brandstifter zündeln an leerstehendem Hostel

Auf dem Gelände eines ehemaligen Hostels in der Franz-Künstler-Straße brach am Sonntagnachmittag ein Feuer aus. Das Landeskriminalamt geht von Brandstiftung aus.

Foto: dpa

Nach Angaben der Polizei bemerkte eine Streife den Brand gegen 17 Uhr. Vom Gelände eines ehemaligen Hostels in der Franz-Künstler-Straße stieg Rauch auf. Als die Beamten nachsahen, entdeckten sie einen aus Holz, Plexiglas und Plastikplanen gebauten Unterstand, der in Flammen stand. Möglicherweise handelte es sich dabei um die verlassene Behausung eines Obdachlosen. Die Flammen schlugen gegen die Fassade des seit Jahren leer stehenden Hostels und beschädigten die Fensterrahmen. Die Feuerwehr löschte den Brand, es gab keine Verletzten.

Die Polizei geht davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde - ein Zusammenhang mit den Flüchtlingsprotesten in der Stadt wird aber derzeit nicht gesehen. Erst vor zwölf Tagen war ein Brandanschlag auf die S-Bahn verübt worden, der den öffentlichen Nahverkehr mehrere Tage lang schwer beeinträchtigte. Im Bekennerschreiben stellten die mutmaßlich aus dem linksextremen Spektrum kommenden Täter einen Bezug zu den Flüchtlingsprotesten her - der Staatsschutz ermittelt. (Tsp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar