Berlin-Kreuzberg : Cannabisplantage nach Wasserrohrbruch entdeckt

Weil im Dachgeschoss eines Hauses am Mehringdamm ein Wasserrohr gebrochen war, fand die Feuerwehr am Mittwochabend in der darunterliegenden Wohnung 162 Cannabispflanzen.

von
Der Festgenommene dealte mit Marihuana - gewonnen aus der Cannabis-Pflanze. (Symbolbild)
Der Festgenommene dealte mit Marihuana - gewonnen aus der Cannabis-Pflanze. (Symbolbild)Foto: dpa

Wenn der Winter der Polizei zur Hilfe kommt: Wegen eines Wasserrohrbruchs im Dachgeschoss wurde die Feuerwehr am Mittwochabend gegen 21 Uhr in ein Haus am Mehringdamm in Kreuzberg gerufen.

Als die Einsatzkräfte die darunterliegende Wohnung aufbrachen, um den Schaden zu begrenzen, machten sie eine erstaunliche Entdeckung: Eine Cannabisplantage war über die gesamte Wohnung verteilt.

Die Brandschützer alarmierten sogleich ihre Kollegen von der Polizei - und während diese die Ermittlungen aufnahmen, kam auch schon der 37-jährige Mieter nach Hause, gerade passend, um ihn vorläufig festzunehmen.

Die Bilanz: 162 Cannabis-Pflanzen und reichlich Zubehör wie Lampen, eine Bewässerungsanlage und auch Setzlinge. Die Pflanzen würden nun vernichtet, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstagmorgen. "Wir werden sie auch nicht mehr verkaufen."

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben