Berlin-Kreuzberg : Dieb springt in die Spree

Durch einen Sprung in die Spree wollte ein Handtaschendieb in der Nacht zu Sonntag in Kreuzberg seine Verfolger abschütteln. Genutzt hat es ihm aber nichts.

Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Kurz nach Mitternacht hatte eine junge Frau am Sonntag mit einem Begleiter in der Schlesischen Straße draußen auf der Terrasse eines Lokals gesessen, als sich ein ihnen fremder Mann neben die 23-Jährige setzte. Schon kurz darauf später stand er wieder auf und ging mit einem weiteren Mann in Richtung Cuvrystraße. Rund drei Minuten später stellte die Frau fest, dass ihre Handtasche fehlte, die sie an ihren Füßen unter dem Tisch abgestellt hatte. Ihr Begleiter und ein weiterer Zeuge nahmen sofort die Verfolgung auf.

An der Wrangel-, Ecke Falckensteinstraße überraschten sie die zwei Verdächtigen beim Geldzählen und sprachen sie an. Beide rannten in verschiedene Richtungen davon - und der mutmaßliche Täter, der im Lokal neben der Bestohlenen gesessen hatte, sprang an der Falckensteinstraße nahe der Oberbaumbrücke in die Spree. Damit war seine Flucht jedoch beendet: Wenig Zeit später wurde der 26-Jährige durch die alarmierte Feuerwehr aus dem Wasser gezogen und der Polizei übergeben. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben