Berlin-Kreuzberg : Drahtseil über Landwehrkanal gespannt

Unbekannte Täter haben über dem Landwehrkanal in Berlin-Kreuzberg ein Drahtseil gespannt und damit den Schiffsverkehr gefährdet. Trotz Dunkelheit wurden die Passagiere eines Fahrgastschiffes noch rechtzeitig gewarnt.

BerlinWie ein Polizeisprecher mitteilte, war das Seil am Sonntagabend gegen 19:30 Uhr zwei Führern eines Fahrgastschiffes in Höhe der Görlitzer Brücke aufgefallen. Wegen der Dunkelheit sei das Seil erst spät entdeckt worden und das Schiff habe nicht mehr bremsen können. Die Fahrgäste wurden laut Polizei aufgefordert, sitzen zu bleiben. Das Schiff fuhr unter dem Seil hindurch, niemand wurde verletzt. Hätte das Seil Passagiere getroffen, wären sie wahrscheinlich gestürzt, zu lebensgefährliche Verletzungen wäre es wohl wegen der geringen Fahrgeschwindigkeit nicht gekommen, sagte der Sprecher zu tagesspiegel.de.

Die Schiffsführer alarmierten die Polizei. Als die Beamten eintrafen, war das Seil bereits entfernt worden, vermutlich von den Tätern. Ob es sich um ein Drahtseil oder ein gewöhnliches Seil gehandelt hat, konnte nicht festgestellt werden. Allerdings berichteten Schiffsführer, dass an dieser Stelle schon öfter Drahtseile über den Kanal gespannt wurden. Auf diesen balancierten dann Artisten. Es ist deshalb auch möglich, dass das Seil nicht in böser Absicht gespannt wurde, spekuliert der Polizeisprecher. Als die mutmaßlichen Akrobaten das Schiff bemerkten, könnten sie selbst erschrocken sein, und das Seil schnellstmöglich entfernt haben.

Die Polizei ermittelt auf jeden Fall wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr. (svo)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben