Berlin-Kreuzberg : Gestohlener Audi angezündet

Auf der Waterloobrücke in Kreuzberg hat Montagabend ein Audi gebrannt. Der Wagen war im Januar gestohlen worden.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Unbekannte Brandstifter haben am Montagabend einen Audi auf der Waterloobrücke in Kreuzberg in Brand gesetzt.

Ein Autofahrer hatte den brennenden Wagen um 20 Uhr bemerkt. Er holte die Feuerwehr. Die löschte den Brand, ohne das es Verletzte gab. Laut Polizei war der Brand im vorderen Teil des Wagens ausgebrochen und hatte sich dann auf das restliche Fahrzeug ausgedehnt. Ob das Auto irreparabel beschädigt wurde, ist unklar.

Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass der Audi im Januar in Berlin gestohlen wurde. Ein Brandkommissariat ermittelt. Von Brandstiftung ist auszugehen.

Am Wochenende hatten mutmaßlich linksextreme Täter in der Flottwellstraße vier Autos in Brand gesetzt, auch in der Hobrechtstraße in Neukölln hatten Randalierer Autos demoliert.

Die Polizei geht davon aus, dass der Brand auf der Waterloobrücke nichts damit zu tun hat: "Eine Verbindung zwischen den Brandstiftungen ist derzeit nicht erkennbar", sagte eine Sprecherin. Man prüfe aber, ob der Audi für eine Straftat verwendet und anschließend zur Spurenbeseitigung in Brand gesetzt worden sein könnte.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar