Berlin-Kreuzberg : Halbnackter Handydieb versteckt sich in Glascontainer

Nachdem ein junger Mann am Montagmorgen einem Passanten sein Handy klauen wollte, flüchtete er und versteckte sich in einem Glascontainer. Dort griffen ihn alarmierte Polizeibeamte auf, versorgten seine Schnittwunden und nahmen ihn fest.

Gegen 3.30 Uhr wurde ein 26-Jähriger von einem ihm fremden Mann an einer Bushaltestelle in der Kochstraße angesprochen und darum gebeten, ihm sein Handy für ein Telefonat zu leihen. Der Passant weigerte sich jedoch und wurde dafür von seinem Gegenüber ins Gesicht geschlagen. Der schnappte sich wiederum das fremde Handy und wollte flüchten. Doch so schnell gab der der Überfallene nicht auf und packte den Handydieb an seiner Kleidung. Diese zerriss leider, sodass der 20-Jährige Handydieb flüchten konnte. Bei der Wahl seines Verstecks dachte er scheinbar nicht nach und flüchtete - mit nacktem Oberkörper - in einen Glascontainer in der Rudi-Dutschke-Straße. Er zog sich leichte Schnittwunden zu und wurde schließlich von alarmierten Polizeibeamten festgenommen. Der Überfallene musste mit leichten Kopfverletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Handydieb wurde einem Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 überstellt.

5 Kommentare

Neuester Kommentar