Berlin-Kreuzberg : Illegales Straßenrennen vor Augen der Polizei

Zwei Autofahrer haben sich offenbar Montagnacht ein illegales Autorennen geliefert. Polizisten stoppten die Fahrer in der Gneisenaustraße. Einer der Fahrer beleidigte die Polizeibeamtin.

Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Vor den Augen einer Zivilstreife lieferten sich Montagnacht zwei Autofahrer ein illegales Autorennen. Gegen 1.30 Uhr wurden die Polizisten in der Urbanstraße in Kreuzberg von einem Tesla überholt. Der Sportwagen rauschte mit hoher Geschwindigkeit an dem Einsatzwagen vorbei und suchte an der nächsten roten Ampel ersten Kontakt zu einem Audi-Fahrer.

Als die Ampel auf Grün schaltete, starteten beide Fahrer ihre Fahrzeuge und beschleunigten so stark, dass der Einsatzwagen der Polizei nicht hinterher kam. Die Polizei stoppte sie in der Gneisenaustraße. Bei der Überprüfung beleidigte einer der Fahrer im Alter von 45 Jahren die kontrollierende Polizeibeamtin. Sowohl gegen ihn als auch gegen den anderen Raser im Alter von 30 Jahren wurden Strafverfahren unter anderem wegen gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr eingeleitet.

Vor wenigen Wochen war ein unbeteiligter Autofahrer während eines illegalen Autorennens auf der Tauentzienstraße getötet worden. Der Unfall hatte stadtweit für Bestürzung gesorgt. Tsp

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben