Berlin-Kreuzberg : Jordanier zündelte in der Nähe der Mevlana-Moschee

Unklar sind die Motive eines aus Jordanien stammenden Mannes, der in der Nähe der Mevlana-Moschee beim Anzünden mehrerer Plakate beobachtet wurde.

von
Foto: dpa

Beamte des Polizeiabschnitts 53 haben in der vergangenen Nacht einen Mann in Kreuzberg festgenommen, der mehrere Werbeplakate angezündet hatte. Gegen 2.30 Uhr beobachteten zwei Zeugen den 42-jährigen aus Jordanien stammende Tatverdächtigen in der Skalitzer Straße dabei, wie er mehrere Veranstaltungsplakate in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen Festsaal Kreuzberg und der Mevlana Moschee anzündete, so dass ein Kleinfeuer auf dem Gehweg entstand. Die Polizisten löschten den Brand, durch den keine Personen verletzt wurden. Nach Feststellung seiner Personalien kam der Mann wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an. Die Moschee ist erst kürzlich, der Festsaal Kreuzberg im vergangenen Jahr bei Bränden stark beschädigt worden.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben