Berlin-Kreuzberg : Kneipengäste greifen Polizisten an

Am Samstagmorgen griffen etwa 40 Kneipengäste in der Reichenberger Straße Polizisten an, die zwei junge Männer festnehmen wollten. Den beiden jungen Männern gelang die Flucht.

von

Der Funkwagen mit zwei Mann Besatzung war gegen 3.45 Uhr in die Reichenberger Straße gerufen worden. Laut Polizei randalierten zwei junge Männer im Treppenhaus eines Wohnhauses, sie traten gegen die Wohnungstüren und besprühten die Wände des Treppenhauses mit Grafitti. Als die Polizisten das Haus betraten, kamen ihnen die Tatverdächtigen entgegen. Die Polizisten wurden sofort von mehreren Gästen einer Kneipe umringt, die im Erdgeschoss des Wohnhauses liegt.

Die beiden Tatverdächtigen flüchteten zunächst in die Kneipe; die Tür des Lokals wurde von innen abgeschlossen. Die Polizisten riefen Beamte einer Einsatzhundertschaft zur Verstärkung herbei. Gemeinsam verschafften sich die Beamten Zugang zur Kneipe; im Inneren entdeckten sie einen der beiden Tatverdächtigen. Der zweite Tatverdächtige war bereits verschwunden. Laut Polizei hielten sich etwa 40 Personen in der Kneipe auf.

Als die Polizisten den Mann festnehmen wollten, griffen die Kneipengäste die Polizisten an und befreiten den Tatverdächtigen. Dabei wurden vier Polizisten leicht verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zusammen mit etwa 20 Kneipengästen durch ein Fenster; die restlichen Kneipengäste wurden von den Beamten überprüft. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs, Körperverletzung, Widerstand und Gefangenenbefreiung eingeleitet; der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Autor

32 Kommentare

Neuester Kommentar