Berlin-Kreuzberg : Mann wird bei Unfall aus dem Auto geschleudert

Bei einem Verkehrsunfall an der Ecke Schöneberger Straße/Schöneberger Ufer gab es Dienstagnacht zwei Schwer- und einen Leichtverletzten. Ein Mercedesfahrer war offenbar bei Rot gefahren.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Kreuzberg sind in der Dienstagnacht drei Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Nach Angaben von Zeugen war ein 40-jähriger Mercedesfahrer gegen 21.50 Uhr trotz roter Ampel aus der Schöneberger Straße in den Kreuzungsbereich Schöneberger Ufer gefahren. Der Mercedesfahrer wollte die Kreuzung in Richtung Askanischer Platz überqueren.

Der Mercedesfahrer schaffte es nicht über die Kreuzung. Er kollidierte auf der Kreuzung mit einem Fiat-Cabrio, das über das Schöneberger Ufer in Richtung Tempelhofer Ufer fuhr. Laut Polizei war die Wucht des Aufpralls so groß, dass der Fiat erst gegen einen Ampelmast und anschließend gegen ein geparktes Fahrzeug gedrückt wurde.

22-Jähriger mit Verdacht auf Beckenbruch

Der Mercedesfahrer blieb unverletzt, auch der Fiatfahrer kam mit dem Schrecken davon. Weniger Glück hatten die drei anderen Insassen des Fiat: Der Beifahrer erlitt leichte Verletzungen, die beiden Männer auf der Rückbank wurden schwer verletzt.

Ein 22-Jähriger war durch den Aufprall aus dem Cabrio geschleudert worden; er kam mit Verdacht auf Beckenbruch ins Krankenhaus. Ob der Mann zum Unfallzeitpunkt angeschnallt war, konnte die Polizei am Mittwochmittag noch nicht sagen. Der andere Mann auf der Rückbank, ein 26-Jähriger, erlitt schwere Brustprellungen. Auch er kam ins Krankenhaus. Die Kreuzung musste nach dem Unfall bis kurz vor Mitternacht gesperrt werden.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar