Berlin-Kreuzberg : Messerstecher aus dem Görlitzer Park festgenommen

Wenige Stunden nach den lebensgefährlichen Messerstichen auf einen 20-Jährigen im Görlitzer Park ist bereits am Freitagabend ein 19-Jähriger festgenommen worden.

von
Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Am Freitagnachmittag waren laut Polizei die Rettungskräfte gegen 15.30 Uhr alarmiert und in den Görlitzer Park in Kreuzberg gerufen worden. Sie fanden dort einen schwer verletzten 20-Jährigen vor. Am Freitagabend dann wurde ein tatverdächtiger 19-Jähriger festgenommen.

Der junge Mann hatte sich bei der Auseinandersetzung an der Schulter verletzt und war deshalb in ein Friedrichshainer Krankenhaus gefahren. Dort wurde er gegen 18 Uhr festgenommen. Warum der 19- und der 20-Jährige am Nachmittag in Streit geraten waren, ist noch ungeklärt. Im Verlauf des Streits jedenfalls wurde dem 20-Jährigen mit einem Messer in den Hals sowie den Oberkörper gestochen. Er wurde dabei lebensbedrohlich verletzt und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden.

Der Messerstecher war auf einem Fahrrad aus dem Park geflüchtet. Zeugen konnten ihn gut beschreiben, dem Vernehmen nach sollen beide Männer im Park mit Drogen gehandelt haben. Der Tatvedächtige stammt aus dem westafrikanischen Guinea, das Opfer hat eine Art Duldung, die in Portugal ausgestellt ist. Aus welchem Land er stammt, konnte die Polizei nicht sagen. Der 19-Jährige soll am Sonnabend einem Haftrichter wegen versuchten Totschlags vorgeführt werden.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar