Berlin-Kreuzberg : Mordattacke vor Kreuzberger Nachtclub

Nach einer Mordattacke vor einem Club in Berlin-Kreuzberg konnte die Polizei einen von zwei Tatverdächtigen schnell festnehmen.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

In Kreuzberg wurde ein Mann Donnerstagabend von zwei maskierten Männern angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen sollen die beiden Maskierten gegen 22 Uhr gezielt auf einen 27-jährigen Ukrainer im Eingangsbereich eines Clubs an der Falckensteinstraße zugegangen sein und ihn attackiert haben. Anschließend seien beide mit einem VW-Bus, der von einem dritten Mann gefahren wurde, in Richtung Warschauer Straße geflohen. Der Angegriffene wurde mit einer Vielzahl von Verletzungen, unter anderen mehrere Stichverletzungen, in ein Krankenhaus eingeliefert und dort notoperiert. Der Fluchtwagen wurde wenig später an der Kreuzung Lichtenberger Straße/Landsberger Allee von Polizeibeamten gestellt, die den 53-jährigen deutschen Fahrer als dringend tatverdächtig festnahmen. Die Hintergründe sind unklar. Bei dem Opfer soll es sich nicht um einen Türsteher des Clubs direkt an der Oberbaumbrücke handeln. Die Ermittlungen, die die 4. Mordkommission übernahmen, dauern an.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben