Berlin-Kreuzberg : Passagier schlägt Busfahrer Nase blutig

Erneut ist ein Berliner Busfahrer Opfer eines Übergriffs von einem Passagier geworden, der keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen konnte. Der BVG-Angestellte musste in eine Klinik eingeliefert werden, der Täter ist flüchtig.

BerlinEin Busfahrer ist nach Polizeiangaben am Vormittag in Kreuzberg von einem Passagier ins Gesicht geschlagen worden. Am Moritzplatz hatte der 34-jährige Fahrer der Linie M29 den Mann beim Einsteigen aufgefordert, einen gültigen Fahrausweis vorzuzeigen. Darüber sei es zunächst zu einer Diskussion gekommen. Dann habe der Mann dem Busfahrer ins Gesicht geschlagen und sei in Richtung Stallschreiberstraße geflüchtet. Nach Angaben der Polizei blutete der Busfahrer aus der Nase und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. (jvo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben