Berlin-Kreuzberg : Räuber schlägt sein Opfer mit Pistole

Gleich zwei Täter haben in der Nacht zu Mittwoch einen 28-Jährigen in der Kreuzberger Großbeerenstraße gestellt. Sie wollten ihn mit einer Waffe zwingen, sein Handy herauszugeben. Der weigerte sich - woraufhin er mit der Pistole geschlagen wurde.

Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Mit einer Platzwunde am Kopf musste sich am Mittwoch ein 28-Jähriger im Krankenhaus behandeln, nachdem er Opfer eines Raubes geworden war. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 1 Uhr in der Großbeerenstraße in Kreuzberg unterwegs, als sich ihm plötzlich ein Unbekannter in den Weg stellte, ihm eine Schusswaffe vorhielt und versuchte, ihm das Handy aus der Hand zu reißen.

Als dies misslang, schlug ihm der Räuber mit der Schusswaffe gegen den Kopf. Der Geschlagene ging daraufhin zu Boden, und der Unbekannte zog ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche. Ein zweiter Täter sicherte in der Zwischenzeit die Umgebung und hielt nach Zeugen Ausschau. Das Duo flüchtete nach der Tat in Richtung Viktoriapark. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben