Berlin-Kreuzberg : Randale wegen Schüssen von Schönfließ

In Kreuzberg haben Vermummte knapp vier Wochen nach dem tödlichen Schuss eines Polizisten randaliert. Schon am Sonntagabend war auf dem Kudamm ein Molotow-Cocktail auf eine Polizeiwache geworfen worden.

In Kreuzberg haben 10 bis 20 vermummte Männer offenbar als Reaktion auf den Vorfall am Silvesterabend in Schönfließ rund 20 Scheiben einer Bank und eines weiteren Ladens eingeworfen. Außerdem zündeten die Randalierer mehrere Mülltonnen an. Auf eine Hauswand sprühten sie: "Bullenmörder No Justice No Peace".

Der Vorfall auf dem Kurfürstendamm vom Sonntagabend war vergleichsweise harmlos. Ein auf eine Polizeistation geworfener Brandsatz löste ein kleines Feuer aus, das aber nach Angaben von Polizeipräsident Dieter Glietsch von selber ausging.

Der mit Haftbefehl gesuchte, unbewaffnete Dennis J. war in der Silvesternacht von einem Polizisten aus nächster Nähe im brandenburgischen Schönfließ erschossen worden, als er festgenommen werden sollte. Gegen den Polizisten wurde Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags erlassen, er wurde aber gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. (küs)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben