Berlin-Kreuzberg/Tempelhof : Zwei Männer tot aus Kanälen geborgen

Am Samstagmorgen hat die Polizei zwei männliche Wasserleichen aus dem Landwehr- und dem Teltowkanal geborgen. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Todesursache.

von

Der erste Tote wurde am Görlitzer Ufer in Kreuzberg aus dem Landwehrkanal gezogen. Laut Polizei handelt es sich bei dem Toten um einen 50-jährigen Neuköllner, der seit dem 16. September vermisst gemeldet war. Die Kriminalpolizei prüft nun, ob der Mann einem Verbrechen zum Opfer fiel und die Mordkommission eingeschaltet werden muss.

Beim zweiten Toten handelt es sich um einen 67-Jährigen. Der Leichnam wurde laut Polizei von Passanten am Tempelhofer Hafen zwischen Stubenrauchbrücke und Colditzstraße entdeckt, wo er im Wasser des Teltowkanals trieb. Der Mann war nach Angaben der Polizei nicht vermisst gemeldet. Auch hier hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben