Update

Berlin-Kreuzberg : Unfallfahrer zu betrunken für Alkoholtest

Mit einem gestohlenen Fahrzeug verursachte ein Betrunkener in der Nacht auf Freitag in Kreuzberg einen Unfall mit mehreren Pkw. Wie viel Promille genau im Spiel waren, konnte nicht festgestellt werden, da der Mann kaum stehen konnte.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Die Kreuzung Oranienstraße/Skalitzer Straße/Manteuffelstraße in Kreuzberg war Donnerstagnacht der Schauplatz eines Verkehrsunfalls mit mehreren Fahrzeugen. Als ein 36-Jähriger bei Grün von der Oranienstraße aus in die Wiener Straße fahren wollte, kam ihm ein 33-jähriger Autofahrer aus der Manteuffelstraße entgegen. Der Mann war zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über sein Auto. Er streifte den Pkw des 36-Jährigen. Dieser stieß daraufhin noch gegen zwei geparkte Autos. Der Unfallverursacher floh vom Tatort. 

Die Polizei fand das Auto des Mannes verlassen kurze Zeit später in der Mariannenstraße. Als der Fahrer zurückkam, nahmen die Beamten ihn fest. Ein Alkoholtest war allerdings nicht möglich, da sich der 33-Jährige kaum auf den Beinen halten konnte. Ein Richter ordnete bei ihm eine Blutentnahme an. Außerdem ergaben die Ermittlungen, dass er seine Fahrerlaubnis bereits verloren hatte. Zu guter Letzt stellten die Polizisten fest, dass das Auto, mit dem er unterwegs war, einige Tage zuvor gestohlen worden war. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der 33-Jährige wurde einem Fachkommissariat für Autodiebstahl in der Polizeidirektion 2 überstellt.

(Tsp)

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben