Berlin-Kreuzberg : Wieder Brandanschläge auf Autos

Auf drei Fahrzeuge im Berliner Bezirk Kreuzberg sind in der Nacht Brandanschläge verübt worden. In allen Fällen handelte es sich um Geländewagen. Der Staatsschutz ermittelt.

Sylvia Vogt

BerlinDie Anschläge ereigneten sich zwischen 1:15 Uhr und 1:30 Uhr in der Kopischstraße, der Bergmannstraße und der Prinzenstraße. In den ersten beiden Fällen handelte es sich bei den betroffenen Fahrzeuge um Jeeps der Marke Daimler, in der Prinzenstraße wurde ein Geländewagen vom Typ Kia Sorento beschädigt. Bei allen drei Autos wurde Feuer im Bereich des Kühlergrills gelegt, teilte die Polizei mit.

Das Fahrzeug in der Kopischstraße brannte im Motorbereich vollständig aus und dürfte einen Totalschaden haben. Der Pkw in der Bergmannstraße wurde im Kühlerbereich stark beschädigt, das Auto in der Prinzenstraße nur leicht. Die Feuerwehr war jeweils rasch zur Stelle. In zwei Fällen wurden dennoch daneben stehende Autos beschädigt.

Personen kamen nicht zu Schaden. Von den Tätern fehlt jede Spur. Tatzeugen sind bisher nicht bekannt. Die Polizei geht von politisch motivierten Taten aus. Der Staatsschutz ermittelt.

In der vergangenen Woche war ein Anschlag auf einen Kleintransporter der Deutschen Bahn verübt worden. Insgesamt wurden in Berlin in diesem Jahr bereits über 96 Brandanschläge auf Autos verübt. Dabei wurden über 100 Autos beschädigt. Betroffen waren in der Mehrzahl teure, PS-starke Autos mit hohem Spritverbrauch, vorzugsweise Geländewagen. Die Täter werden in der linksautonomen Szene vermutet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben