Berlin-Kreuzberg : Zwei Dealer im Görlitzer Park festgenommen

Die Polizei hat am Mittwoch im Görlitzer Park in Kreuzberg zwei mutmaßliche Drogenhändler festgenommen. Ein Kunde hatte von den 19 und 34 Jahre alten Männer gerade Cannabis erworben.

Cannabis-Pflanzen. (Symbolbild)
Cannabis-Pflanzen. (Symbolbild)Foto: picture alliance/dpa

Zivilfahnder haben am Mittwochnachmittag zwei mutmaßliche Drogendealer im Alter von 19 und 34 Jahren auf frischer Tat ertappt. Gegen 17.30 Uhr beobachteten die Polizisten im Görlitzer Park drei Personen in der Nähe eines Lokals dabei, wie sie offenbar gerade ein Drogengeschäft abwickelten. Als die Beamten einschreiten wollten, entfernten sich die Verdächtigen schnell. Einen 44-Jährigen konnten die Beamten stellen. Er räumte bei einer Überprüfung ein, Cannabis erworben zu haben. Der 19-jährige mutmaßliche Händler wurde festgenommen.

Der dritte Mann, ein 34-Jähriger, rannte indes über die Terrasse des Lokals und warf dabei dem ihm folgenden Beamten einen Klappstuhl in den Weg. Der Polizist konnte nicht mehr ausweichen und verletzte sich am Bein. Der Flüchtende kletterte nun über ein Metallgeländer und sprang circa zwei Meter in die Tiefe - wobei er sich das rechte Bein brach. Erst dann konnten die Fahnder ihn verhaften.

Seit langem gibt es in Kreuzberg Debatten um Drogenhandel im "Görli". Nicht zuletzt deshalb hatten Innensenator Frank Henkel und Justizsenator Thomas Heilmann zu Jahresbeginn eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Cannabis angekündigt, was einigen Widerspruch hervorgerufen hatte. Erst im Februar musste eine Anwohnerversammlung zum Görlitzer Park nach Tumulten abgebrochen werden. Ein ehemaliger Drogenfahnder hat soeben die wachsende Gewalt und das Wegsehen der Politik beklagt. (isa)

Zwischen Dealern, Party und Bauernhof: Der Görlitzer Park
Der Görlitzer Park an einem lauen Sommerabend.Weitere Bilder anzeigen
1 von 32Foto: dpa
28.05.2014 15:24Der Görlitzer Park an einem lauen Sommerabend für viele Berliner der perfekte Ort, um den Feierabend zu zelebrieren.

2 Kommentare

Neuester Kommentar