Berlin-Lankwitz : Transporterfahrer verletzt Passanten bei Überholmanöver

Ein ungeduldiger Transporterfahrer ist am Donnerstagnachmittag auf die Gegenfahrbahn der Leonorenstraße ausgewichen, um wartende Autos zu überholen. Dabei erfasste er einen 69-jährigen Fußgänger und verletzte ihn.

Timo Kather

Der 56-jährige Transporterfahrer wollte nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei gegen 15.50 Uhr von der Leonorenstraße nach links auf die Kaiser-Wilhelm-Straße abbiegen. Die Ampel war zu diesem Zeitpunkt "Rot"; vor dem Transporter warteten mehrere andere Autos darauf, das die Ampel wieder auf "Grün" sprang.

Offenbar wurde der Transporterfahrer ungeduldig. Er sah, dass die Linksabbiegerspur weiter vorne frei war. Er scherte nach links auf die leere Gegenfahrbahn aus, um die wartenden Autos zu überholen und sich vorne wieder in die Linksabbiegerspur einzuordnen. Während dieses Manövers kollidierte er mit einem 69-Jährigen Passanten. Der Mann war laut Polizei zwischen den an der Ampel wartenden Autos hindurch gelaufen, um die Leonorenstraße zu überqueren. Warum er dafür nicht den Fußgängerübergang an der Kreuzung nutzte, ist unklar. Der Senior wurde vom Außenspiegel des Transporters getroffen. Er erlitt Prellungen und eine Platzwunde am Kopf und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

8 Kommentare

Neuester Kommentar